Testförderung in Schwegenheim startet

Erdöl Schwegenheim Testförderung startetSchwegenheim, 7.08.2020. Bereits Ende 2019 beendete das Konsortium aus Neptune Energy Deutschland und Palatina GeoCon in Schwegenheim eine Aufsuchungsbohrung nach Erdöl. Anfang des Jahres bestätigten erste Untersuchungen an der Bohrung, dass mehrere Gesteinsschichten Erdöl vorweisen. Nun startet das Konsortium mit einem längerfristig angelegten Fördertest aus einer bestimmten Gesteinsschicht: den Cerithien-Schichten. Die Testförderung soll in den nächsten Monaten untersuchen, ob und in welchem Umfang in Schwegenheim Erdöl gefördert werden könnte. 

Weitere Erkenntnisse gewinnen

Die Tatsache, dass eine Gesteinsschicht Erdölanzeichen aufzeigt, sage laut Markus Cechovsky, Leiter der technischen Maßnahme von Neptune Energy Deutschland, leider noch nichts darüber aus, ob dauerhaft wirtschaftlich gefördert werden könne. Hierfür seien unterschiedliche Faktoren wichtig: „Zuerst müssen wir nachweisen, dass aus einer Gesteinsschicht Ölzufluss möglich ist, das haben wir zu Beginn des Jahres getan. Nun geht es um die Frage wie durchlässig das Gestein ist, wie viel Öl in der Lagerstätte vorhanden ist und ob ein wirtschaftlicher Betrieb langfristig darstellbar ist.“ Entscheidend seien hierbei zunächst die ersten zwei Wochen des Tests. Erst wenn dieser genügend Öl zu Tage bringt, schließt sich eine mehrmonatige Testförderung an. Anhand der Förderraten gewinnen die Experten von Neptune Energy und Palatina GeoCon genauere Erkenntnisse über die Lagerstätte und können anschließend Aussagen für die weitere Entwicklung in Schwegenheim treffen.

Für die nun anstehende Testphase installiert Neptune Energy auf dem Betriebsplatz Anfang August 2020 mit einer ca. 15 Meter hohen Winde eine sogenannte Tiefpumpe, die von einem an der Oberfläche aufgebauten Hydraulikzylinder angetrieben wird. Das geförderte Öl wird in der bereits vor Ort befindlichen Aufbereitungsanlage vom Lagerstättenwasser getrennt und täglich mit ein bis zwei Tanklastwagen abgefahren.

Hoffnungen liegen in den Cerithien-Schichten

Gefördert wird nach dem Einbau der Pumpe aus den sogenannten Cerithien-Schichten. „Wir haben zwar in mehreren Gesteinsschichten Erdölanzeichen gesehen, doch von den Cerithien-Schichten erhoffen wir uns zunächst ein großes Potenzial“, erläutert Cechovsky. Die Cerithien-Schichten, aus den in Schwegenheim gefördert werden soll, befindet sich in etwa 1.500 Metern Tiefe. „Ob sich unsere Erwartungen an diese Gesteinsschicht erfüllen, werden uns die nächsten Monate zeigen“, betont Cechovsky.

Kontaktieren Sie uns

  • Anschrift 
    Brunckstraße 17 | 67346 Speyer
  • Info-Telefon | E-Mail
    +49 (0) 6232 / 6497949 | info (at) erdoel-in-schwegenheim.de